AllgemeinRennen

12h MTB WM Penzberg „Projekt Titelverteidigung“

12h MTB WM Penzberg „Projekt Titelverteidigung“

Roland und ich sind dieses Jahr als Titelverteidiger zur 12h WM gefahren. Wir wollten es beide noch mal wissen.
Dieses Jahr wurde die WM im bayerischen Penzberg ausgetragen. Vom Veranstalter wurde eine schöne Strecke abgesteckt. Die Strecke sah auf den ersten Augenblick eigentlich einfach aus. Wie ich mich da getäuscht habe. Ein großer Teil des Rundkurses ging über Wiesenwege die schätzungsweise vor einer Woche gemäht wurden. Hier ging nix, fahren wie im Kleber. Selbst die super Reifen von Vittoria rollten hier nicht.
Dann musste eine abgesteckte Route einen Skihang hinab bewältigt werden. In den ersten Stunden war es dort sehr rutschig und zum Ende des Rennens sehr wellig. Obwohl es vor dem Rennen nicht geregnet hat, kam dann ein Feldweg der von Matschkuhlen gepflastert war. Hier war es wichtig, die richtige Spur zu finden.
Vor dem Rennen noch kurz geschaut, wer die direkten Konkurrenten sind und dann in die Startaufstellung gefahren. Das Rennen startete pünktlich um 08:00 am Morgen bei bestem Wetter und zu der Zeit angenehmen Temperaturen. Bestes Bikewetter. Vom Start weg wurde ein Tempo vorgelegt, das für mich unglaublich war. Das Rennen dauert doch noch 12 Stunden!!!
Wir fuhren unsere Geschwindigkeit und konnten uns von Anfang an auf dem zweiten Platz behaupten.
In der 7ten Runde hatte ich einen Sturz in diesem blöden Skihang und wir verloren dadurch einige Zeit. Wir fielen auf den vierten Platz zurück . Was nun noch erschwerend dazu kam waren die Temperaturen. Die Sonne knallte auf die Strecke und es war ein Gefühl wie in einem Treibhaus zu fahren. Dieser Umstand zehrte unwahrscheinlich an den Kräften aller Fahrer. Roland und ich fuhren weiter unser Tempo und teilten uns die Kräfte so gut wie möglich ein. Rückstand auf Platz zwei und drei war konstant ca. 3 Minuten. Nach 8 Stunden wurde der Abstand auf einmal immer geringer. Da witterten wir unsere Chance und legten noch mal einen Zahn zu. Siehe da, wir konnten zunächst auf Platz drei und dann in der nächsten Runde auf Platz zwei aufschließen und uns somit wieder auf den zweiten Platz setzten!
Super, nun waren ja auch nur noch 4 Stunden in brütender Hitze zu fahren. Meine Beine brannten wie Feuer und in den Anstiegen stand ich immer kurz vor Krampf . So nun lagen wir wieder auf dem zweiten Platz. Nach vorne ging nichts mehr, die Ersten waren da schon mit 3 Runden Vorsprung uneinholbar für uns. Der Vorsprung von uns zum vierten Platz wurde auch immer mehr. Nur der Drittplatzierte klebte an uns. Egal was wir machten wir kamen nicht weg. Also hieß die Devise Kräfte sparen und den Abstand zum vierten Platz zu kontrollieren. Alles lief darauf aus, daß bei diesem 12h Rennen am Ende um den zweiten und dritten Platz gesprintet werden muss. In der letzten Runde habe ich noch mal alles gegeben und hab hier als der Gejagte sogar meine schnellste Rundenzeit gefahren, aber am Ende hat es für mich so ausgesehen, daß ich den Zielsprint knapp verloren habe. Doch siehe da, lt. Zeitmessung sind wir zeitgleich über die Ziellinie gekommen! Hurra, wir sind gemeinsam mit dem Team Seditech Vizeweltmeister in der Masterklasse der Zweierteams bei der WM 2017 in Penzberg geworden.

Ralf Kaltz hat hier einen sehr guten fünften Platz in der Solo Klasse eingefahren . Super gemacht Ralle

Einen ganz besonderen Dank an meine Frau die uns hier super betreut hat und alles für uns drei gemacht hat. Toll gemacht mein Schatz.

Weiteren Dank an all unsere Sponsoren die uns unterstützen.

Northwave Hape Sporthandel Sponser Vittoria Germany Lauf Forks Canada Haero Carbon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.