AllgemeinRennen

Das Wunder von Weilheim

Das Wunder von Weilheim
Zum Saisonabschluss hatten wir (Woy & Helmut 2er TEAM) noch die 12h MTB WM in Weilheim vor uns.
Die Wettervorhersage für das Wochenende war mehr als schlecht: Regen ,Regen und nochmals Regen. Das nahegelegene Weilheim (ca.600km entfernt) war schnell erreicht :-). Meine 2 Teamkollegen Torsten und Helmut inklusive Frau waren am späten Freitag Nachmittag schon da als ich ankam. Das Wetter sah noch gut aus. Schnell in die Radklamotten und 2 Ründchen gedreht. Die Strecke war technisch und von den Anstiegen her sehr anspruchsvoll. Dann kam es wie es kommen sollte: Dauerregen.... ab ca. 19 Uhr bis Rennende und darüber hinaus (mal mehr mal weniger).
Um 7.30 Uhr startete Helmut unsere 12h WM. Das Motto hieß ganz einfach "Überleben" und das Beste daraus machen. Wir wechselten jede Runde und nutzten die Pausen um unsere Räder (Schaltwerk und Co) soweit es möglich war zu säubern und zu ölen. Sturzfrei bleiben und ohne größere Defekte durch das Rennen zu kommen , war hier der Schlüssel zum Erfolg. Da ich bei diesen Bedingungen fast null MTB-Erfahrung habe, fuhr ich die ersten Runden wie eine Kuh auf Glatteis :-). Die Strecke wurde von Runde zu Runde immer schwieriger, aber glücklicherweise kam ich immer besser mit der Strecke zurecht. Der Veranstalter veränderte die Streckenführung 3 mal, weil die Waldpassagen nicht mehr befahrbar waren. Unsere gute Seele im Camp, Martina, sorgte für das leibliche Wohl. Vielen Dank nochmal von meiner Seite für die super Unterstützung . Unsere Strategie, nach jeder Runde zu wechseln, ging auf. Wir spulten Runde für Runde runter. Da die Ergebnisse nicht Online zur Verfügung standen war es schwierig, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Helmut stürzte einmal und die Hinterradbremse hatte zum Schluss des Rennens ihren Geist aufgegeben. Bei mir hatten die Bremsen zwar jede Runde einen anderen Ton, hielten aber und ich blieb sturzfrei.
Das Rennen war vorbei. Helmut und ich klatschten uns ab und waren froh, dass wir das Rennen "heil" überstanden hatten. Da bei den Ergebnislisten Chaos herrschte, wussten wir noch nichts von unserem Glück.
Torsten fuhr in der Soloklasse auf einen super 3ten Platz. Also, ab zur Siegerehrung um Torsten auf dem Treppchen zu feiern :-).
Als wir danach wieder in unserem Zelt waren, hörten wir wie der Veranstalter unsere Namen aufrief… upps, schnell zurück... was war passiert?.... Zu unserer großen Überraschung wurden wir zum Weltmeister in der Masterklasse gekrönt und erhielten das von vielen ersehnte WM Trikot !!! Die Freude über eine gewonnene Weltmeisterschaft war riesig. Wir feierten unsere WM noch in vollen Zügen (natürlich alkoholfrei) :-).
Das war ein super Wochende und ein genialer Saisonabschluss für das gesamte Team Northwave 24h Team - Voreifel Euskirchen e.V..
An dieser Stelle möchten wir uns noch bei unseren Sponsoren, die Fa. Hape Sporthandels für die genialen Räder und den tollen Service und die Fa. Northwave Fanpage Deutschland für die Trikots, Schuhe, Brillen und Socken sowie die Fa. MET Helmets für die Helme und die Fa. Schwalbe tires (official) für die Reifen, bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.